Zurück

Digitale Strategie

Digitalisierung meiner Arztpraxis: Wo soll ich anfangen?

Veröffentlicht am 02/04/2024

Digitalisierung meiner Arztpraxis

Inhaltsverzeichnis

Der Zeitpunkt ist gekommen. Sie haben beschlossen, die Digitalisierung Ihrer Arztpraxis in die Tat umzusetzen. Sie haben Ideen, Pläne und Motivation – aber wo sollen Sie konkret anfangen? “Aller Anfang ist schwer”, heisst es – aber vielleicht etwas weniger mit unserem Artikel.

 

1- Wie ist der aktuelle Stand der Digitalisierung Ihrer Arztpraxis? 🔎

Man könnte leicht auf die Idee kommen, dass es bei den technologischen Fortschritten der letzten Jahre immer etwas zu tun gibt. Man könnte sogar meinen, dass die Digitalisierung nie ein Ende hat. Man kann immer noch “digitaler” werden. Auch wenn der digitale Fortschritt nicht so aussieht, als ob er jemals aufhören würde, ist das kein Grund, die Hände in den Schoss zu legen. Digitale Lösungen sind oft einfach zu implementieren und führen zu einer echten Zeitersparnis!

Eine Bestandsaufnahme ist jedoch immer notwendig, um den Prozess zu planen und eine pragmatische Umsetzung zu finden. Stellen Sie sich die Frage: Wo genau stehe ich bei der Digitalisierung meiner Praxis? Wenn Sie wissen, wo Sie stehen, ist der Weg zu Ihrem Ziel nicht mehr weit.

Sie können sich Gedanken über eine Website und soziale Netzwerke machen, aber die Digitalisierung geht noch weiter. Vielleicht verwenden Sie Geräte in Ihrer Praxis, bieten Ihren Patientinnen und Patienten Videosprechstunden und Online-Terminbuchungen an oder digitalisieren Dokumente… All das gehört dazu. Und Sie werden schnell feststellen, dass Sie bereits mitten drin sind!

 

2- Bleiben Sie auf dem neuesten Stand der medizinischen Digitalisierung 📰

Egal, was Sie für Ihre Praxis in Sachen Digitalisierung umsetzen wollen – informieren Sie sich und bleiben Sie auf dem neuesten Stand der Technik. Innovation und technologischer Fortschritt im Gesundheitsbereich sind rasant (und wurden durch die COVID-19-Pandemie massiv angetrieben). Es lohnt sich also, regelmässig die neuesten Nachrichten aus der Branche im Auge zu behalten (z. B. indem Sie unsere aktuellen Neuigkeiten verfolgen).

Sie können auch Fachmessen besuchen – wie z. B. Quadrimed, wo Sie jedes Jahr OneDoc antreffen können! Unser Team erwartet Sie dort immer mit exklusiven Angeboten und einem lebhaften Stand.

 

3- Informieren Sie andere transparent – und früh genug 📣

Die Digitalisierung einer Arztpraxis betrifft viele Menschen, von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis hin zu Ihren Patientinnen und Patienten. Sie muss daher entsprechend kommuniziert werden. Menschen mögen es zwar nicht, von Veränderungen überrascht zu werden, aber wenn Sie sie so früh wie möglich informieren (oder wenn genügend konkrete Daten und Informationen vorliegen), können Sie sie auf die Veränderungen vorbereiten. Überlegen Sie, wer von den geplanten Änderungen und Optimierungen betroffen sein wird – und sei es nur schleichend – und informieren Sie transparent.

Ebenso ist es wichtig, nicht nur die Veränderungen an sich zu beschreiben, sondern auch die Gründe dafür und die Vorteile, die sie mit sich bringen können. Eine Veränderung aufzuzwingen, ohne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Prozess einzubeziehen, ist der beste Weg, in eine Sackgasse zu geraten.

Die Erfahrung zeigt, dass Menschen positiver und engagierter auf Veränderungen reagieren (und sich auch aktiver am Prozess beteiligen), wenn ihnen die Gründe und die erwarteten Vorteile der Veränderungen vermittelt werden; stellen Sie sicher, dass Sie eine “Win-Win”-Situation anbieten.

 

4- Planen Sie die Digitalisierung Ihrer Praxis 🧭

Wie bei vielen Aspekten des Lebens vereinfacht eine solide Planung auch den Prozess der Digitalisierung Ihrer Praxis. Nutzen Sie Ihre Analyse des Bestehenden, um einen Plan für die digitale Transformation zu schmieden, der auf Ihre Bedürfnisse und Ambitionen zugeschnitten ist. Ein klarer Meilensteinplan wird Ihnen Unsicherheiten ersparen. Sie werden über eine Referenz verfügen und können die Betroffenen aktiv über die erzielten Fortschritte informieren.

 

5- Werben Sie für eine digitale Kultur 📶

Die Technologie, die Ihre digitale Transformation begleitet, ist ein echtes Werkzeug. Der letztendliche Nutzen wird jedoch zunächst nur von den Personen an den Schalthebeln der Macht wahrgenommen. Die Erfahrungen aus der Arbeitswelt im Allgemeinen zeigen, dass die Digitalisierung daher auch auf kultureller Ebene stattfinden muss. Konkret bedeutet dies, dass die Unternehmenskultur die Optimierung und Effizienz der Digitalisierung ermöglichen und fördern muss (z. B. durch die Analyse und Interpretation von Daten oder eine Schulung Ihres Teams im Umgang mit den neuen Werkzeugen). Auch wenn dies manchmal die Anpassung einer flexibleren Philosophie und die zeitweilige Abkehr von klassischen Hierarchien erfordert.

Thérapeute utilisateur OneDoc Pro

Sie nutzen OneDoc noch nicht?

Buchen Sie eine kostenlose Demo!

Ähnliche Themen